Hafen Rendsburg Port

Projektbeschreibung

  • Auftraggeber: Rendsburg Port Authority GmbH
  • Zeitraum: Planfeststellung: 2008, Bauausführung: 2009 – 2013, Objektbetreuung: bis 2016
  • Bausumme: ca. 16,0 Mio. € Infrastruktur Hafen, ca. 4,0 Mio. € äußere Erschließung
  • Leistungsumfang: 1 bis 9 HOAI für Ingenieurbauwerke, Verkehrsanlagen und Tragwerksplanung
  • Besonderheiten: Erschließung und Neubau eines Schwerlasthafens in Rendsburg, Planfeststellungsverfahren nach § 139 LWG SH

Weitere Leistungen:

  • Hafennutzungskonzept
  • Hafensicherheitskonzept gem. internationalem ISPS-Code
  • Verkehrsentwicklungskonzept
  • Dimensionierung der Infrastruktur für Schwerlast- und Großtransporte
  • Bodenmanagement für insgesamt rd. 550.000 m3
  • EU-weites Ausschreibungsverfahren
  • Mitwirkung bei der Beantragung von Fördergeldern (u. a Aufstellung der Z-Bau)
  • Aufstellen der Verwendungsnachweise (Mittelabruf Investitionsbank)

Bildgruppe Hafen Rendsburg Port

Projektumfang

  • 7,4 ha öffentliche Erschließungsflächen
  • 20.000 m² neu errichtetes Hafenbecken
  • 22.000 m² Hafenterminal
  • 300 m Hafenkaje
  • 2.200 m Regenwasserkanal DN 300 – 800 incl. Regenrückhaltebecken
  • 850 m Schmutzwasserkanal DN 150 – 200 incl. Pumpstation und Druckrohr-eitung
  • Umbau der Landesstraße L 49
  • Bau eines Kreisverkehrsplatzes D = 45 incl. Verkehrskonzept
  • Geländemodellierungen zur Herstellung der wirtschaftlichsten Höhensituation (Bodenmanagement)
  • Industriepflaster (Schwerverkehr)
  • Uferbefeuerung und Leitfeuer
  • Sicherheitseinrichtung Gate-Bereich und Hafenabsperrung nach ISPS-Code
  • ca. 15.000 m² Straßenflächen
  • Nassbaggerarbeiten mit Schneidkopfsaugbagger
  • Baggergutverbringung auf Spülfeld, dort Separierung zur Wiederverwertung
  • Kreisverkehrsplatz, Linksabbieger und Straßenbeleuchtung
  • ca. 1.500 m RW-SW Kanalanlagen

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.