M51 Motorway Sonderborg – Kliplev

Projektbeschreibung

Basis der Gesamtplanung bildete ein von IPP erstelltes 3D-Geländemodell. Der kontinuierliche Datenaustausch zwischen Baustelle und Planung sichert die hohe Qualität in der Gesamtmaßnahme bis hin zur Baudokumentation. Das Modell wird in der laufenden Bauausführung als Grundlage für die GPS-Steuerung der eingesetzten Baumaschinen über eigens hierfür entwickelte Schnittstellen-Programmierung weiter verwendet.

Größtes Augenmerk wurde bei der Planung des Entwässerungssystems auf die vollständige Fassung in einem geschlossenen System gelegt, um dem geforderten Grundwasserschutz Rechnung zu tragen.

  • Auftraggeber: KMG Kliplev Motorway Group A/S
  • Leistungsumfang: LPH 3, 5 und 6, örtl. Bauüberwachung
  • Planungsphase: bis Februar 2010
  • Detailplanung baubegleitend: März 2010 bis März 2012
  • Bauüberwachung: Mai 2010 – März 2012
  • Bestandsplanerstellung: Juni 2010 bis Dezember 2012
  • Gesamtbausumme: ca. 120,0 Mio. €

Weitere Projektdetails nach folgendem Bild:

Bildgruppe M51 Motorway Sonderborg – Kliplev

Um im Bereich mit geringen Neigungen ausreichend große hydraulische Leistungsfähigkeit und damit eine auf lange Zeit sichere Entwässerung der Fahrbahnen zu erzielen, wurde eine Linienentwässerung in Form einer Schlitzrinne vorgesehen. Hierdurch konnte auch die hohe Anzahl an Einzelleitungen, wie sie bei einem Entwässerungssystem über Einzelabläufe erforderlich gewesen wäre deutlich reduziert werden.

  • 28 km Autobahnneubau
  • 18 km Rekonstruktion von Nebenstraßen
  • 4-streifiger Ausbau
  • 46 Brückenbauwerke inkl. 6 Anschlussstellen
  • 4,9 Mio. m³ Erdbewegung
  • 28 Regenrückhaltebecken
  • 30 km Kanalanlagen DN 300 – DN 1200
  • 51 km Schlitzrinne
  • 6 Regenwasserpumpwerke
  • Diverse Kreisverkehrsanbindungen
  • Diverse Durchlässe
  • Faunapassagen
  • Straßenausstattung (Schutzplanken, Beschilderung)
  • Entwässerungssysteme (teilweise Wasserschutzgebiet)
  • Anlage diverser Rastplätze und Pendlerparkplätze im Autobahnverlauf

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.