BAB A 21, Fahrbahnerneuerung Stolpe – Bornhöved

Projektbeschreibung

Ziel dieser Baumaßnahme war die grundhafte Erneuerung der BAB A 21 über die Abschnitte: Stolpe – Bornhöved mit ca. 9,5 km Länge und ca. 215.000 m² Oberfläche.

Die Planung beinhaltete die grundhafte Fahrbahnerneuerung der Bundesautobahn A 21 im Land Schleswig-Holstein im Planungsabschnitt beginnend nördlich der AS Wankendorf, Abs. 054 Stat. 1+750, bis südlich der AS Bornhöved, Abs. 070 Stat. 2+170, von Betriebs-km 19+750.000 bis Betriebs-km 29+900. In Diesen Abschnitt befinden sich die AS Bornhöved und die AS Wankendorf.

Die Sanierung beschränkte sich nicht nur auf den grundhaften Ausbau der Fahrbahnen und Anschlussstellen, sondern sah auch die Sanierung der im Abschnitt enthaltenen Bauwerke mit vor.

Die grundhafte Erneuerung umfasste den Austausch aller bituminös gebundenen Trag- und Deckschichten sowie den Ersatz der darunter liegenden Tragschichten. Der Aufbau erfolgte unter Verwendung der gewonnenen Asphaltgranulate der Bestandsbitumenschichten. Diese wurden aufbereitet für den Einbau in den unteren Tragschichten als Verfestigung bzw. obere Lage Frostschutzschicht.

Neben der erforderlichen Straßenausstattung, wie z. B. Schutz- u. Leiteinrichtungen, Beschilderung und Markierung beinhaltete die Straßenplanung ebenfalls die Berücksichtigung von bestehenden und neu zu verlegenden Leitungen.

  • Auftraggeber: Landesbetrieb Straßenbau u. Verkehr Schleswig-Holstein in Kiel
  • Leistungsumfang: LPH 1 bis 7
  • Zeitraum: März 2015 bis Juni 2018
  • Gesamtbausumme: ca. 45,0 Mio. €

 

Weitere Projektdetails nach folgendem Bild:

 

  • 10,5 km, 4-streifige grundhafte Erneuerung der BAB A21
  • ca. 1,5 km LS-Wände, Erneuerung in Kombination mit Einzelrahmenbauwerk
  • Anpassung von kreuzenden Straßen (Bundes-, Landes-, Kreis- und Gemeindestraßen sowie Wirtschaftswege)
  • 14 Bauwerke, davon 11 A-Bauwerke, 3 Ü-Bauwerke und 11 Durchlassbauwerke
  • 2 Anschlussstellen, AS Wankendorf u. AS Bornhöved
  • Verkehrsführungs- und Umleitungskonzepte
  • Bodenverbesserungen im Straßenbereich
  • Straßenausstattung (Schutz- und Leiteinrichtungen, Beschilderung, Markierung)
  • Straßenbegleitende Entwässerungssysteme
  • Entwässerungsleitungen DN 300 – DN 1.000
  • Drainageleitungen
  • Bauphasenplanung mit Detailbauablaufplan

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.